Blog-Archive

Statistiken und Meinungsmache

Gestern las ich bei derwesten.de eine nette Schlagzeile die heute auch in den Print-Ablegern gelandet ist.

Jeder dritte Problemfan kommt aus NRW

Im Artikel selbst geht es den Fakten nach eigentlich eher um erfreuliche Nachrichten, denn die Gewaltbereitschaft scheint – entgegen der gern gezeigten Bilder vom Spiel der Lüdenscheider gegen Dresden – zurück zu gehen. Gegenüber dem Vorjahr gab es deutlich weniger Verletzte, so steht es im Artikel und das scheint Kernaussage der Statistik zu sein.

DerWesten.de und Innenminister Ralf Jäger (im Artikel im Interview) scheinen es insbesondere mit der Überschrift in diesem Artikel etwas anders zu sehen. Die Schlagzeile suggeriert natürlich dass die NRW Vereine ein klares „Problemfan“-Problem haben, wenn schon ein Drittel aller Krawallmacher aus NRW kommt. Gute Meldungen, dass NRW besser abschneidet als der Rest im Vergleich zum Bund und der Rückgang der Straftaten werden in Nebensätzen erwähnt, direkt danach Auszüge von Jägers Aussagen, unter anderem spricht er von: “ steigender Gewaltbereitschaft Einzelner“ und die Gewalt selbst sei auf einem „hohen Niveau“.

Natürlich verurteile ich jedliche Gewalt rund um Fussballspiele, selbst gegenüber dem Lüdenscheider Vorortverein, ich nehme auch gerne Einlasskontrollen in kauf und begrüße es wenn gegen bekannte Randalierer mit aller Konsequenz vorgegangen wird, aber ich vermisse generell in allen Medien einen sachlichen Umgang mit dem Thema.

Mein subjektiver Eindruck ist dass grade von den bekannten „Sensationsjournalismus“ grade alle Dresdner Fans über einen Kamm geschoren werden, die Ultra-Gruppierungen der Fans grundsätzlich alle Schwerverbrecher sind und dass jeder Fan im Stadion Angst vor tätlichen Übergriffen haben muss.

Das ist definitiv nicht so!

Ich bin vermutlich eine Art „Max Mustermann“ der Bundesligafans, jemand der nicht schon jedes Stadion der Bundesliga gesehen hat, aber gerne und oft mit Begeisterung seine Mannschaft anfeuert. Aber ich habe, wie jeder Fan im Ruhrgebiet auch, viele Schnittpunkte mit anderen Fans und habe nie schlechte Erfahrungen gemacht, weder bei Auswärts- noch bei Heimspielen. Klar gibt es immer wieder irgendwo Idioten die irgendwo meinen auffallen zu müssen, aber wenn ich lese dass es in NRW 3400 bekannte Randalierer gibt, dann ist das auf alle Fans der NRW Mannschaften gesehen ein so geringer Prozentsatz, dass es sich verbietet pauschalisierende Aussagen über Fangruppierungen zu treffen.

Ich werde jedenfalls weiterhin sorglos Fussball schauen können.

Die Geburt eines Blogs

So, da isses nun soweit:
Ich hab meinen eigenen Schalke Blog! Ganz für mich allein 🙂

Quatsch, eigentlich ist er ja nicht für mich, sondern für alle die wie ich ihr Herz an den blau-weißen Fussballclub aus Gelsenkirchen mit Sitz am Ernst-Kuzorra-Weg 1 verloren haben. Es ist aber natürlich auch jeder willkommen der ein anderes Wappen auf der Brust trägt und einen kleinen Einblick in die Schalker Seele erhaschen will.

Was könnte euch denn hier erwarten? Blöde Frage, Schalke natürlich! In allen sich mir bietenden Facetten. Meine Gedanken über Spiele, den Verein, die Spieler, Anekdoten aus meinem Leben als Schalker und Fussballfan.

Wer in letzter Zeit öfters mal auf blogundweiss unterwegs war, hat sogar schon ein paar Kostproben meiner Schreibseeligkeit lesen können, und zwar hier zur zweiten DFB Pokal Runde gegen Karlsruhe, oder während der frühen Phase der Saison als ich einige Rückkehrer und Neuzugänge vorstellte. Auch beim Königsblog treib ich mich schon mal gerne rum, allerdings auch nur als ESR+X Tipper mit mehr Glück als Verstand 😉

Was nun als nächstes folgt, kann ich nicht sagen. Das nächste mal wenn ich was zu Fussball oder Schalke zu sagen, respektive schreiben habe, werf ichs hier rein. Das kann – so wie ich Schalke kenne, und wie ich mich kenne – eigentlich garnicht so lang dauern. Ansonsten hab ich noch ein paar nette Anekdoten parat wie z.b. warum ich schon zwei Mal das Stadion der Mannschaft aus Lüdenscheid-Nord ohne Schalker Beteiligung von innen sah oder warum ich eigentlich überhaupt mein Herz an die Knappen verloren habe.

Bis dahin lege ich euch natürlich die About Seite hier ans Herz, die ich auch mal etwas ausgefüllt habe 😀

Glück auf!